Über uns

Seit mehr als 50 Jahren versorgt die FN über ein Netz von mehr als 700 km Länge Zehntausende Haushalte mit sicherer, kostengünstiger und klimaschonender Wärme.

Fernwärmeversorgung Niederrhein

Seit den 60er Jahren versorgen wir unsere Kunden links und rechts des Niederrheins mit klimaschonender Fernwärme. Pro Jahr stellen wir rund 980 Millionen Kilowattstunden Wärmeenergie zur Verfügung – das entspricht rechnerisch einem Bedarf von mehr als 168.500 Haushalten. Als einer der größten kommunalen Fernwärmeversorger Deutschlands beliefern wir Privathaushalte, Großkunden und Immobilienunternehmen mit behaglicher und komfortabler Wärme

Meilensteine der Fernwärmeversorgung

1962

In Dinslaken rußen die Kohleöfen, während in den Nachbarstädten die ersten Zechen sterben. Da hat Gerhard Malina, der Geschäftsführer der Stadtwerke Dinslaken eine Idee: Ein zusammenhängendes Fernwärmenetz im Altkreis Dinslaken auf Kohlebasis wäre von Vorteil für alle Seiten. Ab September 1962 fließt Fernwärme aus einer ersten Heizzentale im ev. Krankenhaus in Dinslaken, im Dezember wird das Fernheizwerk auf der Kleiststraße in Betrieb genommen.

1965

Die Wärme für das noch junge Fernwärmenetz wird vom Heizkraftwerk Walsum bezogen. Dort werden Wärme und Strom in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt, ein Prinzip, das bis heute zu der guten Klimabilanz der Fernwärmeversorgung beiträgt.

1966

Am 29. November wird die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH als Tochtergesellschaft der Stadtwerke Dinslaken gegründet. In Voerde werden die ersten Fernwärmeleitungen verlegt.

Bau des Heizwerks Kleiststr.
Steag Walsum
Gerhard Malina

Organe der Fernwärmeversorgung Niederrhein

Die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH beschäftigt kein eigenes Personal. Die kaufmännische und technische Betriebsführung erfolgt durch die Stadtwerke Dinslaken GmbH.

Dipl.-Kfm. Josef Kremer

Xanten

Stefan Krämer

Moers

(Stellvertreter)

Vorsitzende
Michaela Eislöffel

Dinslaken

Bürgermeisterin

Mitglieder

Volker Kobelt (stellv. Vorsitzender)

Dinslaken

Stadtverordneter

Jürgen Buchmann

Dinslaken

Stadtverordneter

Karl-Heinz Geimer

Dinslaken

Stadtverordneter

Ronny Schneider

Dinslaken

Stadtverordneter

Thomas Beerwerth

Dinslaken

Stadtverordneter

Stefan Buchmann

Dinslaken

Stadtverordneter

Heinz Wansing

Dinslaken

Stadtverordneter

Rico Koske

Dinslaken

Stadtverordneter

Andreas Kalthoff

Dinslaken

Stadtverordneter

Dirk Paust

Dinslaken

Stadtverordneter

Jasmin Waldes

Dinslaken

Stadtverordnete

Steve Juliano

Dinslaken

Stadtverordneter

Dennis Jegelka

Dinslaken

Stadtverordneter

Harald Hüskes

Moers

Stadtverordneter

Klaus Brohl

Moers

Stadtverordneter

Ralf Möllensiepen

Duisburg

Dirk Broska

Oberhausen

Heiko Feldkamp

Hünxe

Betriebsratsvorsitzender

René Stöfken

Dinslaken

stellv. Betriebsratsvorsitzender

Vorsitzende
Michaela Eislöffel

Dinslaken

Bürgermeisterin

Mitglieder

Volker Kobelt

Dinslaken

Stadtverordneter

Jonas Wischermann

Dinslaken

Stadtverordneter

Julia Zupancic

Moers

Stadtverordnete

Joachim Block

Moers

Beteiligungen der FN

Erzeugungsanlagen

Fernwärme ist besonders umweltfreundlich. Dies liegt an den Möglichkeiten der Wärmegewinnung: Die Fernwärmeversorgung Niederrhein bezieht ihre Wärme aus industrieller Abwärme, aus Anlagen, die in Kraft-Wärme-Kopplung gleichzeitig Strom erzeugen und unter Einsatz von regenerativen Energieträgern wie beispielsweise Holzhackschnitzel oder Pellets. In allen Fernwärmegebieten befinden sich eigene Erzeugungsanlagen, so dass eine Versorgung der Haushalte zu jeder Zeit gesichert ist.

Die Fernwärmeschiene Niederrhein verbindet die Städte Dinslaken, Duisburg, Voerde und Moers als wichtige Ader zur Wärmeversorgung. Viele Erzeugungsanlagen speisen die Wärme direkt in dieses Netz ein.

Die Anbindung der Fernwärmenetze Duisburg Mitte und West an die Fernwärmeschiene Niederrhein gehörte zu den bedeutendsten Maßnahmen zum Klimaschutz in Duisburg.
Die Verbindung der Netze verbessert die wirtschaftliche Effektivität und die ökologische Bilanz der Fernwärmeversorgung im nördlichen Ruhrgebiet. Zudem kann das Potenzial der Wärme-Erzeugungsanlagen entlang der Fernwärmeschiene Niederrhein künftig noch besser ausgenutzt werden. Das Projekt ist so vor allem auch ein Beitrag zum Klimaschutz und wird aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Nahwärme/Contracting

Mit unserer Nahwärme-Sparte bieten wir dezentrale, energie- und kosteneffiziente Lösungen für Kunden mit größerem Wärmebedarf an, beispielsweise durch eigene Blockheizkraftwerke.

Beim Contracting liefern wir Ihnen kein Angebot von der Stange, sondern ein individuell zugeschnittenes Dienstleistungspaket. Dabei entscheiden Sie selbst, in welchem Umfang wir Sie unterstützen dürfen. Wir stellen Ihnen in Form eines Baukastens vom persönlichen Energiekonzept über die Planung, den Bau und die Finanzierung bis hin zur anschließenden Betriebsführung und Belieferung mit Wärme, Kälte und Strom aus den entsprechenden Anlagen ein Ihren Bedürfnissen entsprechendes Leistungspaket zusammen.

Egal ob Krankenhäuser, Seniorenheime oder Wohn-Quartierslösungen: wir optimieren Ihre Wärmeversorgung. Sprechen Sie uns an

Unsere Referenzen

Philipps-Universität Marburg

Gesundheitswohnpark Emmerich

Kath. Kliniken Oberhausen

Seniorengalerie Moselpark Perl

Chancen und Karriere

Wir sorgen für komfortable und klimaschonende Wärme für hunderttausende Menschen in verschiedenen Städten und Regionen. Werden Sie Teil der Fernwärmeversorgung Niederrhein und helfen Sie mit, bereits heute die Basis für unsere umweltfreundliche Zukunft zu schaffen.

Die Fernwärmeversorgung Niederrhein bietet sichere Arbeitsplätze, gute Entwicklungsmöglichkeiten, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und eine Vielzahl sozialer Leistungen.

Kein passendes Angebot?

    Die Fernwärmeversorgung Niederrhein ist immer an qualifizierten und motivierten Mitarbeitern interessiert, deshalb freuen wir uns über Ihre Initiativbewerbung. Einfach Online-Formular ausfüllen und Bewerbungsunterlagen hochladen:












































    Das könnte Sie auch interessieren